Globale Absicherung von Transportschäden auf allen Verkehrswegen

Ereignet sich während des Transports ein Schadenfall, kann die Haftung des Verkehrsträgers für die entstandenen Schäden sehr unterschiedlich geregelt sein. Oftmals besteht nur ein eingeschränkter Haftungsumfang oder er entfällt gänzlich. Die Allgefahren-Deckung der HDI Transport-Warenversicherung schließt Deckungslücken und sorgt für Transparenz und Sicherheit – losgelöst von der Wahl der Verkehrsträger und der vereinbarten Lieferbedingungen. In manchen Incoterms® ist dem Verkäufer der Abschluss einer Transport-Warenversicherung vorgeschrieben. Ist zur Absicherung ausländischer Risiken lokaler Versicherungsschutz erforderlich, können Internationale Versicherungsprogramme bereitgestellt werden.


Die Leistungen im Überblick

Transport-Warenversicherung

Der Versicherungsschutz beinhaltet die Absicherung der Transportgüter bei Schadenereignissen. Ebenso ist sichergestellt, dass berechtigte Schadenersatzansprüche übernommen, unberechtigte hingegen abgewehrt werden. Auf globaler Ebene arbeitet HDI hier mit internationalen Anwaltskanzleien zusammen.

  • Bei Schiffstransporten werden grundsätzlich alle Havarie-grosse-Aufwendungen ersetzt. In der Praxis können diese Kosten 50 Prozent und mehr des Warenwertes ausmachen. HDI steht hier ein internationales Netzwerk von Havarie-Kommissaren zur Verfügung.
  • Unternehmen, die regelmäßig Versicherungsschutz für ihre Transporte wünschen, können eine laufende Versicherung in Form einer Transport-General-Police vereinbaren. Bedingungen und Prämien müssen dann nicht für jeden Transport neu vereinbart werden.
  • HDI verfolgt im Schadenfall mögliche Regressansprüche gegenüber Dritten und setzt alles daran, das Kapital der Unternehmen zu wahren.

Der Versicherungsschutz deckt die finanziellen Folgen einer Betriebsunterbrechung wie bspw. eines Produktionsausfalls ab, die durch einen Transportschaden entstanden ist. Hierzu gehören die laufenden Verpflichtungen durch fixe Kosten, wie z. B. Gehälter der Mitarbeiter oder Zinsverpflichtungen für einen erhaltenen Bankkredit. Ebenfalls abgesichert ist der entgangene Gewinn aus nicht erwirtschafteten Umsatzerlösen, wenn die versicherten Güter aufgrund eines Transportschadens nicht bzw. nur unvollständig eingesetzt werden können. Damit leistet die Versicherung einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung des Geschäftsbetriebes und gilt als wertvoller Baustein zur Absicherung von Investitionen.

Eine verspätete Auslieferung durch den Verlust bzw. die Beschädigung von Gütern auf dem Transportweg kann dazu führen, dass der Verkäufer die terminlich zugesagten Waren nicht rechtzeitig liefern kann. Für solche Fälle vereinbaren Käufer und Verkäufer gewöhnlich eine Vertragsstrafe. Diese sogenannte Pönale übernimmt HDI im Rahmen der HDI Transport-Pönaleversicherung.

Globale Absicherung von Transportschäden auf allen Verkehrswegen

Highlights

Globale Sicherheit auf verschiedenen Transportwegen

Im Rahmen von Internationalen Versicherungsprogrammen sind auch Transporte der ausländischen Tochtergesellschaften/Betriebsstätten abgesichert.

Weltweite Begleitung von Transporten

Globales Risk Engineering ermöglicht „Live-Begleitung“ von Transporten und damit einen direkten Einfluss auf die Risikosituation vor Ort.

Sicherheitskonzepte zur Schadenminimierung

Risiko-Ingenieure von HDI Risk Consulting entwickeln gemeinsam mit dem Kunden ein sicherheitstechnisches Konzept zur schadenfreien Abwicklung von Transporten.

Lieferfristen einhalten, Liquidität sichern

Durch schnelles, kompetentes Handeln im Schadenfall und die zügige Bereitstellung von Abschlagszahlungen können bestehende Lieferverpflichtungen eingehalten und die betriebliche Liquidität sichergestellt werden.


Fast 70 Prozent der weltweiten Transportschäden sind vermeidbar

Beim Transport von Waren zu Land, in der Luft und auf See entstehen jedes Jahr Schäden in Höhe von rund vier Milliarden Euro. Nahezu 70 Prozent dieser Schäden wären vermeidbar.


Schadenmanagement

Regelmäßige Informationen zur Risikolage

Weltweit werden Unternehmen im Schadenfall täglich rund um die Uhr professionell betreut. Dank dezentraler Schadenbearbeitung sind Expertenteams schnell vor Ort, um eine zeitnahe Beweis- und Regresssicherung sicherzustellen und Maßnahmen zur Schadenbegrenzung einzuleiten. Sachverständige werden bei Bedarf im In- und Ausland eingeschaltet, Rechtsanwälte vermittelt. Der Versicherungsnehmer erhält regelmäßig Informationen über sich verändernde Risiken in den Zielländern, bspw. im Hinblick auf klimatische und gesellschaftliche Bedingungen. HDI unterstützt bei der Verwertung oder umweltgerechten Entsorgung von Schadengut. Durch die gemeinsame Umsetzung von Schadenanalysen werden Ursachen identifiziert und Maßnahmen zur künftigen Schadenprävention entwickelt und umgesetzt.


Risk Consulting

Unterstützung durch praxiserfahrene Experten

Ein Risk Consulting wird grundsätzlich weltweit bereitgestellt. Rund 180 Ingenieure, einschließlich Nautiker, Kapitäne und Naturwissenschaftler, bringen ihre langjährige Kompetenz mit dem Ziel einer stetigen Verbesserung der Schadenprävention ein. Dies gilt bspw. mit Blick auf Anforderungen bei der Verpackung und Verladung, die sich hinsichtlich der Art der Güter und Transportwege unterscheiden. Regelmäßig werden diese und andere sicherheitstechnische Fragen durch Schulungen vermittelt. Bei Bedarf werden Kunden bei der Organisation von Transportrouten, insbesondere wegen der Nutzung jeweils ratsamer Transportwege, unterstützt. Hierfür setzen die Risiko-Ingenieure von HDI Risk Consulting auch Risk-Mapping-Tools wie das eigens entwickelte Geo-Informationssystem ARGOS ein. Es ermöglicht eine Analyse der standortbezogenen Risiken bezüglich bestehender Naturgefahren.


Experten-Tipp

Versicherungs-Zertifikate online erstellen

Versicherungs-Zertifikate dienen als Nachweis, dass Transporte versichert sind. HDI stellt ihren Kunden ein Online-Tool zur Verfügung, mit dem sich diese Zertifikate einfach erstellen lassen.

Hier erhalten Sie nähere Informationen.