Brandschutz im Betrieb – Feuerschäden und Explosionen vermeiden, Risiken absichern

Langjährige Schadenerfahrungen zeigen, dass bereits kleine Ursachen, wie z. B. ein technischer Defekt bei einer Maschine, fatale Folgen haben können. Zur Absicherung von Feuerschäden gewährt HDI umfassende Deckungen innerhalb der industriellen Sachversicherung. Gleichzeitig stellen Risiko-Ingenieure von HDI Risk Consulting ihr Know-how in sicherheitstechnischen Fragen, insbesondere dem Brandschutz und der Betriebssicherung bei Naturgefahren zur Verfügung. Heute wie vor 100 Jahren gilt: Sichern geht vor versichern. Sollte sich dennoch ein Schadenfall ereignen, können HDI-Kunden auf ein professionelles Schadenmanagement vertrauen.


Die Leistungen im Überblick

Sachversicherung

Auf der Grundlage einer betrieblichen Risikoanalyse gewährleistet HDI eine individuelle Absicherung der Sach- und Ertragsausfallrisiken. Der Versicherungsschutz basiert auf einheitlichen, transparenten und verständlichen Vertragsbedingungen.

  • Vereinbarungsgemäßer Schadenersatz für Brandschäden an Gebäuden, Betriebseinrichtungen, Maschinen und Vorräten.
  • Risikoadäquate Gestaltung der Versicherungssummen zur Risikoabsicherung.
  • Umfassende Unterstützung bei der Umsetzung von vorbeugenden Maßnahmen des Brandschutzes zur Verringerung der Brand- und Explosionsgefahren.
HDI Sach- und Feuerversicherung

Highlights

Sicherheit rund um den Globus

Durch Zugriff auf das eigene Global Network stellt HDI weltweit Versicherungsschutz im Rahmen von Internationalen Versicherungsprogrammen zur Verfügung. Vor Ort werden so lokale Policen in 37 Ländern über Konzerngesellschaften sowie in mehr als 100 Ländern über Partnerunternehmen ausgestellt.

Jederzeit auf dem aktuellen Stand

Das „Reporting internationale Programme-Web“, kurz IP-Web, ermöglicht einen zeit- und ortsunabhängigen Zugriff auf Prämien- und Schadeninformationen. Die Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Weltweit einheitlicher Versicherungsschutz

Die lokalen Policen zur Absicherung ausländischer Risiken und der Hauptvertrag für weltweit erforderliche Deckungserweiterungen werden innerhalb der Internationalen Versicherungsprogramme gebündelt. Dadurch basiert der globale Versicherungsschutz auf einem in sich geschlossenen Produkt.

Dauerhaft hohe Deckungskapazitäten

HDI stellt auch für außergewöhnliche Risiken ausreichend Deckungskapazitäten bereit. Unternehmen vertrauen auf die finanzielle Leistungskraft des Industrieversicherers, nicht zuletzt dank seiner Einbindung in die finanzstarke Talanx-Gruppe.


Brandursachen im Betrieb 2014

Die Ursachen von Bränden sind im Vergleich mit vergangenen Jahren sehr konstant: Der überwiegende Teil der großen Brandschäden wird durch eine ungenügende Organisation des betrieblichen Brandschutzes, das Versagen von Brandschutzeinrichtungen und vor allem durch mangelhafte Elektroinstallationen verursacht.

Quelle: IFS Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V.


Risk Consulting

Brandschutzmaßnahmen rechtzeitig treffen

Risiko-Ingenieure unterschiedlicher Fachrichtungen von HDI Risk Consulting unterstützen Unternehmen bei allen sicherheitstechnischen Fragestellungen. Ein Schwerpunkt ist der Brandschutz, angefangen bei der Installation einer Brandschutzanlage bis hin zur Ernennung eines Brandschutzbeauftragten. Gemeinsam mit dem Kunden werden Betriebsbegehungen durchgeführt und Maßnahmen zur Realisierung eines betrieblichen Risikomanagements umgesetzt.


Schadenmanagement

Schnelle und unkomplizierte Schadenregulierung

Die Schadenbearbeiter sind dezentral an den HDI-Standorten angesiedelt. Unterstützt von Schadenexperten der HDI-Zentrale ist dadurch sichergestellt, dass die Schadenregulierer weltweit schnell vor Ort sind – ganz gleich, wo sich ein Schadenfall ereignet. So können alle nötigen Entscheidungen zügig getroffen, Maßnahmen zur Schadenbegrenzung umgesetzt und Entschädigungsleistungen zeitnah bereitgestellt werden.


Experten-Tipp

Checklisten helfen beim systematischen Brandschutz

Möchten Sie wissen, mit welchen Brandschutzmaßnahmen Sie bestehende Risiken in Ihrem Betrieb proaktiv verringern können?