Cyberversicherung – IT-Sicherheit mit HDI Cyber+

Die Angriffsformen sind vielfältig: Computer werden während des Internet-Surfens mit dem Ziel infiltriert, die Kontrolle über die Rechner zu erhalten. Hacker dringen in Webserver ein, um Datenbanken auszuspionieren. Die Steuerungssoftware von Produktionsanlagen wird angegriffen, um die Fertigung zu beeinträchtigen. Die Beispiele zeigen zweierlei: Es genügt nicht mehr, die Rechnersysteme allein durch Sicherheitssoftware vor Viren und Trojanern zu schützen – außerdem bedarf es eines umfassenden Schutzkonzepts zur IT-Sicherheit. HDI bietet Unternehmen zwei Versicherungslösungen aus einem Guss.


Cyber+ für Industrieunternehmen

Mit Cyber+ können sich Unternehmen umfassend gegen Cyber-Risiken absichern. Der Versicherungsschutz ermöglicht eine Absicherung von Eigenschäden, bspw. für Betriebsunterbrechungen in der Produktion oder Vertrauensschäden. Ebenso werden Drittschäden abgedeckt. Damit sind Schäden gemeint, für die die Unternehmen von ihren Kunden oder Geschäftspartnern in Anspruch genommen werden. Da Unternehmensleiter auch persönlich für die IT-Sicherheit verantwortlich sind, können eine Managerhaftpflicht und der Straf-Rechtsschutz in die Cyber-Versicherung integriert werden. Ein weiterer Baustein ist die Verletzung von Betriebsgeheimnissen (Industriespionage).

 


Highlights von Cyber+

Ganzheitliche Versicherungslösung

Unternehmen erhalten Zugriff auf eine spartenübergreifende Versicherungslösung. Sie vereint die Absicherung von Eigen- und Drittschäden sowie Betriebsunterbrechungen und Vertrauensschäden aus Cyber-Vorfällen und unterstützt beim Krisen- und Risikomanagement.

Haftpflichtschutz für Unternehmensleiter

Der Versicherungsschutz bietet eine Haftpflichtdeckung für Unternehmensleiter. Sie müssen sich verstärkt mit Schadenersatzansprüchen infolge von Cyber-Angriffen auseinandersetzen.

Ausfallrisiken von Produzenten im Fokus

Das Deckungskonzept wurde insbesondere für Produzenten entwickelt. Unternehmen können somit Ausfallrisiken in der Fertigung umfassend absichern.

Unterstützung im Krisenfall

Bei einem Cyber-Ereignis wird der Versicherungsnehmer bei Maßnahmen zur Krisenbewältigung unterstützt, wie z. B. der Kommunikation mit Kunden und Medien sowie forensische Untersuchungen.


Cyber+ Smart für den Mittelstand

Cyber+ Smart richtet sich gezielt an mittelständische, produzierende Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen fünf und 50 Millionen Euro. Bedarfsgerecht können die Betriebe einen Deckungsschutz von 250.000, 500.000, 750.000 oder einer Million Euro, jeweils bei zwei Selbstbehaltsvarianten, vereinbaren. Abgesichert werden sowohl Eigenschäden, z. B. infolge von Betriebsunterbrechungen in der Produktion als auch Drittschäden, für die der Versicherungsnehmer von seinen Kunden oder Geschäftspartnern in Anspruch genommen wird. Die Mittelstandslösung deckt verschiedene Formen der Informationssicherheitsverletzung ab: angefangen bei der Entwendung personenbezogener Daten über die Verletzung von Geschäftsgeheimnissen bis hin zu Attacken auf das firmeneigene Netzwerk.


Highlights von Cyber+ Smart

Bedarfsgerechte Versicherungslösung

Mittelständische Unternehmen erhalten einen umfassenden Deckungsschutz, der die Absicherung von Eigen- und Drittschäden einschließt.

Leichtes Handling

Feste Optionen für Versicherungssumme und Selbstbeteiligung sorgen für hohe Transparenz und Praktikabilität.

Frühzeitige Unterstützung bei Cyber-Angriffen

Vorsorgliche Dienst- und Beratungsleistungen werden bereits erstattet, wenn der begründete Verdacht eines Cyber-Angriffs besteht.

Medien-Haftpflicht und Absicherung von Vertragsstrafen

Schadenersatzansprüche aus der Verletzung von Persönlichkeitsrechten in Medien wie z. B. dem Internet sind abgesichert. Gleiches gilt u. a. für Vertragsstrafen gemäß Payment-Card-Industrie (PCI)-Standard.


Mehr als jedes zweite Unternehmen ist betroffen

Quelle: Repräsentative Umfrage unter Unternehmen ab 10 Mitarbeitern im Auftrag des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom)


Experten-Tipp

Welche Kosten entstehen bei einem Cyber-Angriff?

Zu den entstehenden „Kosten eines Cyber-Schadensfalls“ hat der Branchenverband Bitkom einen Leitfaden veröffentlicht. Unternehmen können mit Hilfe der Publikation besser abschätzen, welche monetären Folgen IT-Sicherheitsvorfälle haben.

Zum kostenfreien Download des Leitfadens