Title HDI Versicherungen für die Branchen Film, TV, Events und Veranstaltungen

Seit Jahrzehnten gilt HDI in der heimischen und internationalen Film- und TV-Branche als einer der führenden deutschen Filmversicherer. Zu den Kunden zählen private und öffentlich-rechtliche Sendeanstalten sowie Film- und Fernsehproduzenten. Zur Abdeckung der vielfältigen Risiken bietet HDI spezielle Versicherungslösungen an.


Die Leistungen im Überblick

Entertainment

Der HDI Film-Komplettschutz bündelt die Absicherung unterschiedlicher Gefahrenbereiche entsprechend der Anforderungen des Versicherungsnehmers – angefangen beim Ausfall wichtiger Filmbeteiligter über Beschädigungen oder den Verlust von Bild- und Tonaufnahmen bis hin zur Absicherung von Produktionskassen. Speziallösungen werden Produzenten zur Abdeckung der finanziellen Risiken hinsichtlich einer nicht plan- und budgetgemäßen Fertigstellung des Films, dem sogenannten Completion Bond, sowie der von öffentlich-rechtlichen Sendern geforderten Bürgschaft im Rahmen einer Bürgschaftsversicherung bereitgestellt.

Individuellen Versicherungsschutz erhalten auch Veranstalter und Organisatoren für den schadenbedingten Ausfall von Großveranstaltungen im Rahmen der Veranstaltungsausfallversicherung.

Der Rundum-Schutz bietet eine Risikoabsicherung in sechs Bereichen. Im Einzelnen sind dies:

1. HDI Personen-Ausfallversicherung

Die Realisierung eines Filmprojekts steht und fällt zumeist mit dem Hauptdarsteller, Kameramann und Regisseur. Fällt bereits eine dieser Personen wegen Krankheit, Unfall oder Tod aus, kommt es zu Verzögerungen der Produktion oder die Dreharbeiten müssen abgebrochen werden. Hierdurch kann z. B. eine längere Miete des Drehortes oder eine längere Verpflichtung der Filmcrew erforderlich werden. Solche Mehrkosten sichert die HDI Personen-Ausfallversicherung ab.

2. HDI Sach-Ausfallversicherung

Die Zerstörung oder Beschädigung der Filmkulisse oder von Requisiten und Dekorationen können die Filmproduktion erheblich verzögern oder zum Abbruch des Drehs führen. Genauso folgenreich sind oftmals Schäden oder der Verlust von Geräten der Aufnahmetechnik. Die hiermit verbundenen Kostenrisiken deckt die HDI Sachausfall-Versicherung ab. Bei einem Produktionsabbruch sind die aufgrund vertraglicher Vereinbarungen noch zu leistenden Zahlungen ebenfalls abgesichert.

3. HDI Versicherung von Bild- und Tonaufzeichnungen

Filmaufnahmen können während ihrer Herstellung, Lagerung, Bearbeitung oder ihres Transports beschädigt werden oder abhanden kommen. Die Wiederherstellung der Aufzeichnungen kostet Geld. Sind die Aufnahmen unwiderruflich verloren, kann das gesamte Filmprojekt scheitern. Die HDI Versicherung von Bild- und Tonaufzeichnungen ersetzt die Wiederherstellungs- bzw. Reparaturkosten und deckt im Fall eines Projektabbruchs die bisher aufgewendeten sowie vertraglich vereinbarten Kosten ab.

4. HDI Filmapparate-Versicherung

Der Versicherungsschutz deckt Schäden an der Aufnahmetechnik ab. Eigene, geliehene oder gemietete Gegenstände, einschließlich Zubehör, sind gegen die meisten Gefahren abgesichert, die aus der Nutzung, dem Transport oder der Lagerung entstehen können.

5. HDI Filmrequisiten-Versicherung

Während der Dreharbeiten oder auf den Transporten zum bzw. vom Drehort können Requisiten beschädigt werden oder verloren gehen. Die HDI Filmrequisiten-Versicherung ersetzt die Kosten für ihre Wiederherstellung bzw. Wiederbeschaffung zuzüglich eventuell anfallender Aufräumungskosten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eigene, geliehene oder gemietete Requisiten handelt. Bis auf wenige Ausschlüsse sind alle Gefahrenquellen abgedeckt. Auf Wunsch kann der Versicherungsschutz auf lebende Tiere, Schmucksachen, Pflanzen, Bauten u. a., die für die Dreharbeiten erforderlich sind, erweitert werden.

6. HDI Produktionskassen-Versicherung

Ausgestattet mit Zahlungsmitteln wie Bargeld, Schecks, EC- und Kreditkarten dienen Produktionskassen dazu, Zahlungen während des Drehs, z. B. an Komparsen, auszuführen. Mit der HDI Produktionskassen-Versicherung lassen sich diese Zahlungsmittel insbesondere gegen Diebstahl für die gesamte Produktionszeit sowohl auf notwendigen Transporten als im Zuge von Aufbewahrungen absichern.

Filmproduzenten sind aufgrund der hohen Kosten auf Geldgeber angewiesen. Die Fremdkapitalgeber verlangen einen Completion Bond zur Absicherung ihrer Investition. Diese Sicherheit basiert auf einer Risikoanalyse, ob der Film innerhalb des geplanten Budget- und Zeitrahmens fertig gestellt werden kann. Durch das produktionsbegleitende Monitoring von Sachverständigen lässt sich eine Verzögerung in der Herstellung bzw. eine Überschreitung des Budgets frühzeitig feststellen. Rechtzeitige Gegen-Maßnahmen werden so möglich. Je nach Budget- oder Zeitüberschreitung bietet der Versicherungsschutz drei Optionen: die noch fehlenden finanziellen Mittel werden bereitgestellt, der Film wird auf eigene Kosten fertig gestellt oder die bisher geleisteten Investitionen werden erstattet.

TV-Produzenten realisieren ihre Projekte auch im Auftrag von öffentlich-rechtlichen Sendern. Wird hierfür die Finanzierung durch öffentliche Mittel gesichert, benötigen sie oftmals eine Bürgschaft. Diese Sicherheit verlangen öffentlich-rechtliche Sender von den Produzenten. Im Rahmen der Bürgschaftsversicherung, welche mit dem TV-Produzent (Versicherungsnehmer) geschlossen wird, sichert HDI (Bürge) dem öffentlich-rechtlichen Sender (Gläubiger) zu, dessen Ansprüche aus dem Produktionsvertrag zu erfüllen und in Form von Geldleistungen zu erbringen.

Veranstalter und Organisatoren können ihre Großveranstaltungen wie z. B. Tourneen, Einzelkonzerte, Kongresse, Tagungen, Messen, Sport- und Open Air-Veranstaltungen durch eine Veranstaltungsausfall-Versicherung umfassend absichern. Diese Versicherungslösung deckt Schäden ab, die z. B. durch Brand, Stromausfall, Unwetter u. a. Gefahren entstehen. Üblicherweise wird der Versicherungsschutz für jede Veranstaltung, je nach bestehenden Risiken, individuell zusammengestellt. Versichert sind der Ausfall und die Kosten aufgrund von Vermögensschäden, die dadurch entstehen, dass die Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann oder geändert werden muss. Voraussetzung ist, dass die Ursachen hierfür nachweislich außerhalb des Einflussbereiches des Versicherungsnehmers und der beauftragen Organisatoren liegen. Zusätzlich können Veranstalter und Organisatoren den Nichtauftritt (non-appearance) von mitwirkenden Personen versichern. Bei einem Unfall, Krankheit oder Tod des Künstlers werden die Mehrkosten durch den Ausfall der Veranstaltung übernommen. Der Deckungsumfang wird individuell und abhängig vom Gesundheitszustand für jede versicherte Person ausgestaltet.


Highlights

Film- und Veranstaltungsausfallrisiken bedarfsgerecht absichern

Individueller Deckungsschutz für die verschiedenen Gefahrenbereiche der Entertainment-Branche.

Umfassendes Know-how im Bereich Entertainment

Kompetente Beratung dank langjähriger Erfahrungen in der Film- und Veranstaltungsbranche.

Professionelle Begleitung von Filmprojekten

Sachverständige sichern im Rahmen des Completion Bond eine qualitativ hochwertige Betreuung der Filmproduktion.