Corporate Travel

Viele Unternehmen erfüllen ihre Fürsorgepflicht nicht ausreichend
Das Gesetz besagt weiterhin, dass der Arbeitgeber für krankheits- oder unfallbedingt anfallende Kosten im Ausland nach § 17 SGB V aufkommen und seine Mitarbeiter vor Antritt der Dienstreise im Sinne der §§ 1-7 ArbSchG über die Gefahren im Zielland aufklären muss. Vor allem Letzteres ist jedoch oft nicht der Fall. Einer Umfrage zu Folge sind etwa 80 Prozent aller Dienstreisenden mit der Sicherheit durch den Arbeitgeber unzufrieden. Kein Wunder: Denn laut einer Hochschul-Studie besitzen lediglich fünf Prozent der deutschen Unternehmen heute akzeptable Konzepte zum Thema Reise-Medizin und Reisesicherheit.

All-in-One Lösung: Information, 24/7-Assistance und Sicherheit einschließlich Versicherung
Die Lösung liefert das neue Produkt Corporate Travel von HDI. In nur einem Vertrag werden sämtliche Leistungen abgedeckt und der Mitarbeiter erhält eine Rund-um-Betreuung. Dabei steht nicht nur die Absicherung von Risiken im Fokus. Zusätzlich erhalten die Mitarbeiter auch umfassende Assistance-Leistungen vor, während und nach der Reise. Dies bedeutet also auch eine enorme Entlastung für Sie als Arbeitgeber, denn mit Corporate Travel ist auch die Fürsorgepflicht erfüllt.

Was außerdem bislang nur über separate Lösungen möglich war, wird nun erstmals in einem Produkt vereint: Denn mit Corporate Travel können jetzt Sicherheits- und Gesundheitsrisiken gemeinsam abgedeckt werden. Dabei sind auch sicherheitsrelevante Vorfälle, wie Naturkatastrophen oder politische Unruhen und Terror, berücksichtigt. Im Fall von Raub werden Betroffene beispielsweise neben einer psychologischen Betreuung mit der Organisation von Bargeld und Reisedokumenten unterstützt. Bei Ereignissen wie Terror oder Naturkatastrophen, die eine mögliche Auswirkung auf die Reisenden haben, wird automatisiert und umgehend sowohl telefonisch als auch elektronisch Kontakt zu diesen Personen aufgenommen. Im Bedarfsfall kann so unverzüglich Hilfe eingeleitet werden.


Die Leistungen im Überblick

Das Kombi-Versicherungsprodukt besteht aus modularen Bausteinen, die sowohl Gesundheits- und Sicherheitsrisiken als auch finanzielle Risiken auf Auslandsdienstreisen mit einer Reisedauer von bis zu 180 Tagen absichern.

 

Dazu gehören:

  • 24/7 Notrufhotline
  • Risk-Management-Plattform zur Steuerung des Reisemanagements
  • Assistance-Leistungen (bei medizinischen und sicherheitsbezogenen Notfällen)
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Unfallversicherung

Optional:

  • Reisegepäck
  • Flugausfall /-verspätung, Reiseabbruch
  • Privathaftpflicht
  • Rechtsschutz (unfallbezogene Beratungskosten)


Individuelle Absicherung
Es sind Dienstreisen in Risikogebiete vorgesehen? Auch diese können problemlos und vollumfänglich abgesichert werden. Dafür stehen Ihnen je nach Risiko zwei Produktvarianten zur Verfügung.


Digitale Plattform und Notruf-Hotline
Über die im Produkt integrierte Risk-Management-Plattform werden bei Antritt einer Reise automatisiert Reiseinformationen (in deutsch, englisch oder französisch) zur Aufklärung über die Risiken des Reiseziels an den Reisenden versendet. Darüber hinaus können sich Angestellte vor Reisebeginn selbständig über Landesrisiken informieren und sich so optimal auf die Dienstreise vorbereiten. Hier finden sie neben regulären Länder- und Städteinformationen zum Beispiel auch Meldungen über weltweite Ereignisse in Echtzeit. Darüber hinaus steht den Reisenden überall auf der Welt eine 24/7 Notruf-Hotline zur Verfügung, über die sie sowohl bei medizinischen als auch bei sicherheitsrelevanten Notfällen sofortige Hilfe erhalten.

Die Reisedaten können über Schnittstellen direkt eingespielt werden. Der Travel Manager des Arbeitgebers hat so umfassenden Zugriff auf den Travel-Monitor, welcher die Aufenthaltsorte der Reisenden visualisiert darstellt.

Bei Vorfällen (z. B. ein Terroranschlag am Aufenthaltsort) von denen ein Reisender möglicherweise betroffen ist, wird über die vollautomatischen Prozesse proaktiv telefonisch und elektronisch Kontakt mit dem Reisenden in der gewählten Sprache (deutsch, englisch, französisch) aufgenommen und im Bedarfsfall umgehend Hilfe eingeleitet. Der Travel Manager hat stets Kenntnis über den Status des Reisenden. Corporate Travel ermöglicht somit ein vollumfängliches, schnelles und flexibles Mobility Risk Management.


So funktioniert Risk Management mit Travel-Assist


Reiseverantwortliche in Unternehmen sind zunehmend verunsichert

Quelle: Ergebnisse einer Befragung von 667 Entscheidungsträgern.
HRS (2017): Schnell & automatisiert. Digitale Transformation im Corporate Travel


Highlights

Einzigartige Kombination aus Assistance und Versicherung

Sowohl Sicherheits- als auch Gesundheitsrisiken sind in einer Lösung abgedeckt.

Entlastung des Arbeitsgebers bei der Fürsorgepflicht und Haftungsminimierung

Die Kosten für ein modernes Travel Management sind nun kalkulierbar und führen außerdem zu Prozesskostenoptimierungen im Unternehmen.

Weltweit gültig

Je nach betrieblicher Anforderung können auch Auslandsdienstreisen in Länder mit hohen und extremen medizinischen oder sicherheitstechnischen Risiken eingeschlossen werden.

Digitale Risk-Management-Plattform und weitere Services

Den Reisenden stehen Länderinformationen, Reisewarnungen, Traveller-Tracking und Monitoring sowie eine 24/7 Notruf-Hotline für medizinische und sicherheitsbezogene Vorfälle zur Verfügung.


Experten-Tipp:

Komplettes Travel Management aus einer Hand

Klassische Reise-Assistance-Programme enthalten keine Versicherungskomponente und sind meist mit hohen unvorhersehbaren Kosten verbunden. Mit Corporate Travel sind sämtliche Kosten, z. B. für Evakuierungen oder Rücktransporte, gut kalkulierbar, da diese im Rahmen der Beiträge der Folgekostenversicherung abgesichert sind. Im Schadenfall können dank eines weltweiten Assistance-Netzwerks umgehend Kostenübernahmegarantien erfolgen, sodass stets eine unverzügliche Hilfe gewährleistet ist, ohne dass eine Freigabe des Unternehmens erforderlich ist.