HDI Talanx

„Die Talanx-Gruppe ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich stärker als der Wettbewerb gewachsen und hat fast durchgängig attraktive Renditen bei vergleichsweise geringer Volatilität erzielt. Auf diesem Erfolg bauen wir auf. Wir setzen die Profitabilisierung in den Geschäftsbereichen fort und starten Wachstumsinitiativen im Gewerbebereich sowie dem Geschäft mit speziellen Risiken. Zudem setzen wir unser erfolgreiches Wachstum im Ausland fort. Unterm Strich werden wir damit unsere Ertragskraft deutlich ausbauen", sagte Torsten Leue, Vorstandsvorsitzender der Talanx AG auf dem kürzlich in Frankfurt stattgefundenen „Capital Markets Day". Dort stellte der Vorstand die erneuerte Strategie der Talanx-Gruppe vor.


HDI kommt bei der Sanierung des Feuergeschäfts voran

Die Talanx-Tochter HDI Global SE fokussiert sich kurzfristig auf die konsequente Sanierung des Geschäfts mit der Feuerversicherung, bis 2022 auf Wachstum im Ausland und auf das konzerninterne Joint Venture mit der Hannover Rück SE, die HDI Global Specialty SE. Das Programm 20/20/20 soll die kombinierte Schaden-/Kostenquote im Feuerportfolio bis 2020 um mindestens 20 Prozent-Punkte senken. Hierfür stehen verschiedene Maßnahmen zur Verfügung. Situationsbedingt werden Preise und Bedingungen angepasst, Anteile verringert oder untertarifiertes Geschäft aufgegeben. Das Feuergeschäft macht rund 20 Prozent des Gesamtportfolios der HDI Global SE aus. Mehr als 60 Prozent des avisierten Ziels sind bis Mitte Oktober 2018 bereits umgesetzt und damit für 2019 ergebniswirksam.

Weitere Zielsetzung ist es, Wachstum, insbesondere in Auslandsmärkten sowie im Bereich Spezialversicherung, voranzutreiben. Potenzial sieht der Geschäftsbereich sowohl in Nordamerika, Europa sowie anderen Regionen der Welt einschließlich ausgewählter Schwellenländer.


HDI Global Specialty startet Anfang 2019

Erst vor wenigen Monaten gründeten HDI Global SE und Hannover Rück SE mit HDI Global Specialty ein neues Unternehmen für das Agentur- und Spezialerstversicherungsgeschäft. Konkret zählen hierzu unter anderem die Sparten Vermögensschadenhaftpflicht, Organhaftpflicht, Rechtsschutz, Sports and Entertainment, Luftfahrt, Offshore Energy und Tierversicherung. Die neue Gesellschaft startet am 1. Januar 2019 voraussichtlich mit einem Prämienvolumen in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro.

Aus der Kombination von bewährter Underwriting-Expertise der Inter Hannover und weltweitem Vertriebs- und Schadenregulierungs-Netzwerk der HDI erwartet Talanx erhebliche Wachstumssynergien. Bis 2022 sollen die gebuchten Bruttoprämien auf rund 2,1 Milliarden Euro steigen; der Beitrag zum operativen Ergebnis (EBIT) für den Geschäftsbereich soll in diesem Zeitraum um rund 35 Millionen Euro zulegen.


Talanx beschleunigt digitale Transformation

Eine der Kernaufgaben in der Talanx-Gruppe ist zudem die Beschleunigung der bereits eingeleiteten digitalen Transformation. Dabei steht im Fokus, die Talanx-Systemlandschaft weiterzuentwickeln sowie die fortschrittliche Datenanalyse weiterzuführen, bei der künstliche Intelligenz einbezogen und digitale Ökosysteme aufgebaut werden sollen. Digitale Innovationen und Anwendungen sollen dabei im bereits etablierten Best Practice Lab gezielt fortgeführt und unter Beachtung marktspezifischer Anforderungen lokal umgesetzt werden. Darüber hinaus werden Beteiligungen an innovativen Start-ups, wie die Vermögensplattform Elinvar, ein wachsender Teil der Strategie sein.


Stand der Informationen: Oktober 2018