Mit der vierten Novelle des Bundesfernstraßenmautgesetzes hat der Gesetzgeber die Ausweitung der Mautpflicht auf allen Bundesstraßen beschlossen. Für die entsprechenden Erweiterungs- und Umrüstungsarbeiten ist das Unternehmen Toll Collect verantwortlich. Wichtigste Neuerung: Ab dem Jahreswechsel beginnt die Umstellung von der bisherigen dezentralen auf eine zentrale Mauterhebung. Bereits im zweiten Quartal 2018 soll der Wechsel vollzogen sein.


On-Board-Units werden bereits umgestellt

Im Fokus liegen hier die sogenannten On-Board-Units, kurz OBUs. Bisher sendeten sie die ermittelten Mautbeträge über Mobilfunk zur Rechnungserstellung an Toll Collect. Nun werden die Geräte schrittweise auf die neue Funktionsweise umgestellt – als Vorbereitung für die geplante Erweiterung der Mautpflicht am 1.Juli 2018: Dann werden nur noch die Fahr- bzw. Positionsdaten und weitere für die Mauterhebung erforderlichen Fahrzeugmerkmale an die Zentrale weitergegeben. Dort wird die Maut berechnet und nicht mehr wie bisher in der OBU.


Maut-Software wird automatisch aktualisiert

Was müssen bereits mautpflichtige Unternehmen tun? Registrierte Kunden von Toll Collect müssen nichts weiter unternehmen. Ihre Software wird über Mobilfunk automatisch aktualisiert, sodass sie den Lkw nicht in eine Werkstatt bringen müssen. Und woran erkennt man, dass die Umstellung geklappt hat? Auf dem Display erscheinen dann während der Fahrt Achszahl, Gewicht und die Bezeichnung des Mautgebietes, in dem das Fahrzeug gerade unterwegs ist. Das bislang gewohnte Signal, sobald ein Streckenabschnitt passiert wird, und die Anzeige des aktuell befahrenen Bereichs sowie des erhobenen Mautbetrages entfallen.


Verschiedene Optionen zur Einbuchung

Die Mautzahlungen werden dem Fahrzeugkennzeichen zugeordnet. Das Unternehmen erhält dann eine monatliche Mautaufstellung. Dieses automatische Einbuchungsverfahren per OBU empfiehlt sich auch für jene künftig erstmals betroffene Unternehmen, die mit ihren Lkw häufig mautpflichtige Straße nutzen. Alternativ besteht die Option, sich manuell über stationäre PCs, Smartphones oder Tablets einzubuchen. Eine entsprechende App will Toll Collect im Frühjahr 2018 herausbringen. Ergänzend werden bis Ende der ersten Hälfte des kommenden Jahres über 1.100 neue Mautstellen-Terminals errichtet. Sie werden in der Nähe der Anschlussstellen an großen Tankstellen, Autohöfen und Autobahnraststätten platziert und lösen die alten Terminals ab, die dann abgeschaltet werden.


Aufbau von 600 Kontrollsäulen läuft

Bereits begonnen hat der Aufbau von 600 Kontrollsäulen, mit denen die Einhaltung der Mautpflicht überwacht werden soll. Sie ergänzen die Kontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG). Die heute bekannten Kontrollbrücken, die die Fahrbahnen überspannen, sind an Bundesstraßen nicht vorgesehen.

Stand der Informationen: November 2017