Immer häufiger klagen Unternehmen über Schwierigkeiten, wichtige Positionen mit Fach- und Führungskräften zu besetzen. Drohende Umsatzverluste sind die Folge. Gleichzeitig fördert dies die ohnehin zunehmende Arbeitsbelastung in den Belegschaften. Erhöhte Krankenstände und eine sinkende Motivation der Arbeitnehmer münden dann häufig in einer verstärkten Fluktuation. Das Ergebnis sind Leistungseinbußen und höhere Kostenbelastungen, z. B. für die Personalsuche.


Motivation und Arbeitgeber-Bindung wird erhöht

Mit dem Konzept „DualeVersorgung“ können Arbeitgeber nicht nur gegensteuern. Sie erzielen eine echte Win-win-Situation: Statt nur mit einer „reinen“ Lohnerhöhung unterstützen sie ihre Mitarbeiter beim Aufbau einer Betriebsrente – und dies großteils aufwandsneutral. „Das erhöht die Motivation und Identifikation der Arbeitnehmer und fördert somit ihre Bindung an den Arbeitgeber“, sagt Sandra Spiecker, Leiterin des Fachcenters bAV bei HDI. Während das Unternehmen Kostenvorteile bspw. durch die geringere Fluktuation erzielt, sparen die Mitarbeiter Steuer- und Sozialabgaben und leisten einen Beitrag für ihre Altersversorgung. Angesichts der demografischen Entwicklungen und anhaltender Niedrigzinsen stößt diese soziale Verantwortung auch bei Fach- und Führungskräften auf steigenden Zuspruch.

Stand der Informationen: Mai 2016