Die Next Big Thing AG (NBT) gehört zur Digital-Hub-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und konzentriert sich als Companybuilder auf die Technologiefelder Internet of Things (IoT) und Blockchain. Ihr Ziel: Technologien aus diesen Bereichen soweit zu entwickeln, dass sie in marktfähige Produkte und Geschäftsmodelle überführt werden können.


HDI Kunden profitieren vom Know-how der NBT

NBT verfügt damit über technologische und unternehmerische Expertise auf einem Gebiet, das für HDI Global SE und ihre Kunden von großer strategischer Bedeutung ist. So wird der mit dieser Kooperation verbundene Know-How-Transfer den Industriekunden bereitgestellt, dient dem Angebot innovativer Produkte und soll auch beim Aufbau gemeinsamer IoT-basierter Geschäftsmodelle helfen. Dazu übernimmt die Hannover Digital Investments GmbH als Unternehmen der HDI Gruppe die Funktion eines Lead-Investors bei einer aktuellen Finanzierungsrunde des schnell wachsenden Berliner Companybuilders.


NBT brachte bereits sechs Ausgründungen mit Erfolg an den Markt

NBT entwickelt mit ihrem umfangreichen Experten-Ökosystem, den Unternehmenspartnern und Jungunternehmern Produkt- und Geschäftsideen soweit, dass diese in Ausgründungen weitergeführt werden können. Als Mitgründer übernimmt die Gesellschaft dabei Anteile an diesen sogenannten Ventures und begleitet sie von der ersten Finanzierungsrunde bis hin zu einem zukünftigen Exit. Bislang konnte NBT so bereits sechs Ventures aus den Bereichen Wohnungswirtschaft, Logistik und Pflege erfolgreich an den Markt bringen.


Industriekunden setzen verstärkt auf IoT und Künstliche Intelligenz

„Das Geschäftsmodell der Industrieversicherung verändert sich wie die Industrie. Neben unserem Versicherungsschutz verlangen unsere Kunden stärker Services rund um den Vertrag: Neben ,reparieren und ersetzen‘ wird ,vorhersagen und verhindern‘ immer wichtiger“, sagt Dr. Thomas Kuhnt, Vorstandsmitglied der HDI Global SE und ergänzt: „Unsere Kunden in der deutschen Industrie setzen zunehmend auf den Einsatz von Sensoren zur Generierung von Daten – also auf IoT-Anwendungen – und auf Künstliche Intelligenz zur Auswertung und Nutzung dieser Daten.“


NBT ist für HDI ein idealer strategischer Partner

Neben der Optimierung der eigenen Geschäftsabläufe verändert sich damit, nach Einschätzung des HDI Vorstands, auch das Leistungsangebot der deutschen Industrie rapide. Dabei rückt neben dem Vertrieb von Sachgütern zunehmend das Angebot von Dienstleistungen, Software und Services in den Fokus. „Mit der Next Big Thing AG haben wir einen Partner gewonnen, der als IoT-Hub der Bundesregierung schon heute die deutsche Industrie beim Aufbau von IoT-basierten Lösungen und Dienstleistungen unterstützt. Die NBT bringt mit ihren Mitarbeitern und Ventures ein tiefes technisches Verständnis von Sensorik, Maschinendaten und Datenplattformen ein. Davon werden unsere Kunden und wir profitieren. Daher ist die NBT ein idealer strategischer Partner für uns“, betont Dr. Thomas Kuhnt.


IoT und Blockchain werden die Zukunft der Industrie bestimmen

NBT-Gründer Harald Zapp hat durch den Aufbau und Verkauf von Start-Ups bereits sehr erfolgreich seine Fähigkeit demonstriert, in Deutschland IoT-basierte Lösungen zum Erfolg zu führen. „IoT und Blockchain sind die Technologien, die die Zukunft der Industrien nicht zuletzt in Deutschland und Europa bestimmen werden – wer hier nicht mitgestaltet, läuft bald dem Wettbewerb hinterher“, sagt der CEO. Für die Weiterentwicklung der Versicherungsindustrie auf Basis von IoT und Blockchain wird es darum gehen, mehr Informationen aus physikalischen Objekten zu gewinnen. Ebenso sollen über zustandsabhängige Versicherungen viel individuellere Angebote kreiert werden. Harald Zapp verweist dabei auf die Entwicklung komplett neuer Machine-Economy-Services, bei denen mittels Smart Contracting und Künstlicher Intelligenz neue Versicherungsangebote ohne zwischenmenschliche Interaktion entstehen. „Wir freuen uns daher sehr, mit HDI einen so traditionsreichen und erfahrenen Versicherer als strategischen Lead Investor gewonnen zu haben, der die Wichtigkeit der Vernetzung mit der deutschen Industrie versteht. Gemeinsam werden wir die Weichen für die Zukunft von IoT und Blockchain stellen und datengetriebene Geschäftsmodelle weiter vorantreiben“, sagt der NBT-Gründer.


Die Zusammenarbeit liefert Impulse für Kundenschnittstellen

Für HDI ist das Engagement bei NBT ein weiterer Schritt der laufenden Digitalisierungsstrategie. Dabei setzt HDI und die Talanx-Gruppe gezielt auf Partnerschaften mit Start-up-Plattformen und Companybuildern wie Finleap und NBT sowie auf ausgewählte Einzelinvestments. Beispielhaft zu nennen sind hier Beteiligungen an der Plattform Elinvar, die Vermögensverwaltern einen vollständigen digitalen Wertschöpfungsprozess bietet sowie an dem auf Künstliche Intelligenz und Sprachanalyse fokussierten Technologie-Unternehmen Precire. Durch die Zusammenarbeit mit Start-Up-Plattformen und Technologie-Unternehmen erhält HDI nicht nur neue Ideen und Impulse an zentralen Kundenschnittstellen. Es entstehen auch neue Ansätze für agiles Arbeiten, um so kulturelle Veränderungen im Unternehmen voranzutreiben.


Stand der Informationen: April 2019