Aktives Risikomanagement: Schadenfälle im Unternehmen begrenzen

Durch sicherheitstechnische Massnahmen lässt sich die Wahrscheinlichkeit eines Schadeneintritts verringern und das Schadenausmass in einem möglichen Ernstfall begrenzen. Dies gilt analog z.B. auch für grosse Bauprojekte, Schwerlasttransporte und grosse Kfz-Flotten. HDI bündelt diese spartenübergreifenden Aktivitäten unter dem Namen HDI Risk Consulting.


Die Leistungen im Überblick

HDI Risk Consulting

HDI Risk Consulting ermöglicht Unternehmen weltweit einen Zugriff auf über 180 Ingenieure und Spezialisten, z. B. aus den Fachrichtungen Elektrotechnik, Bauwesen, Maschinenbau und der Automobilindustrie. Abgestimmt auf die jeweiligen betrieblichen Anforderungen werden Unternehmen vor allem bei der Identifikation und Bewertung von Risiken und der Umsetzung von Massnahmen zur Schadenverhütung unterstützt. Je nach Versicherungsbereich liegen dabei unterschiedliche Aktivitäten im Fokus.

  • Besichtigungen vor Ort
  • Durchführung von Risiko-, Schwachstellen- und Ertragsausfallanalysen sowie Entwicklung von Brandschutzmassnahmen
  • Beratung/Begleitung risikoverbessernder Massnahmen
  • Schulungen und Trainings zur Steigerung des betrieblichen Sicherheitsniveaus
  • Beratung und Entwicklung von Notfallplanungen zur Minimierung von Schadenfolgen
  • Vor Ort Begleitung von Montage-und Bauleistungsprojekten
  • Risikobesichtigung von technischen Anlagen insbesondere der konventionellen und erneuerbaren Energieerzeugung
  • Risikodialog auf Basis des gesammelten Expertenwissens und der Erfahrungen eines Industrieversicherers
  • „Live-Begleitung“ von Transporten weltweit durch globales Risk Engineering
  • Entwicklung und Umsetzung von sicherheitstechnischen Konzepten zur schadenfreien Abwicklung von Transporten
  • Schulungen zu verschiedenen Bereichen, wie z. B. Verpackungstechnologie und Ladungssicherung
  • Unterstützung bei der Organisation von multimodalen Transporten, wie z.B. Route Surveys
  • Unterstützung bei Kühlkettenrisiken, insbesondere im Pharmabereich (GDP)
  • Bewertung und Verbesserung von Lager- und Transportbedingungen in der automobilen Logistik
  • Analysen und Verbesserungsmassnahmen zu Naturkatastrophen(NatCat)-Risiken im Rahmen von globalen Lieferketten

Highlights

Weltweite Unterstützung bei der Schadenprävention durch ein globales Netzwerk mit Präsenz in 21 Ländern

Auf der Basis von Risikoanalysen unterstützen Risikoingenieure weltweit bei der Umsetzung von Massnahmen zur Schadenprävention und zur Einführung eines Risikomanagements.

Spartenübergreifende Unterstützung in den Bereichen NatCat, Einbruch/Diebstahl, Betriebsunterbrechung

Bei Fragen zu Naturgefahren führen Risikoingenieure weltweit standortspezifische Naturgefahrenanalysen durch und können so Gefahrenpotenziale und dadurch entstehende Risiken ermitteln.

Sicherheit geht vor

Spezialisten führen Schwachstellenanalysen durch, entwickeln individuelle Schutzkonzepte und liefern kompetente Objektschutzberatung nach Schadenfällen.

Produktionsabläufe und Lieferketten unter der Lupe

Es werden Betriebsunterbrechungs- und Lieferkettenanalysen durchgeführt. Auf Basis der Analyseergebnisse werden die Risiken identifiziert, verringert und die verbleibenden Gefahren abgesichert.

Unterstützung bei Bauplanungen

Im Zuge von Neu- und Erweiterungsbauten werden Betreiber und Planer bei der Projektierung und bei der Abstimmung mit Genehmigungsbehörden unterstützt.

Technische Störungen frühzeitig erkennen

Risikoingenieure führen Zustandsprüfungen z. B. bei Maschinen und technischen Anlagen durch, um mögliche Störungen rechtzeitig zu erkennen und Schadenereignisse zu verhindern.